Die Schiffe Die Arbeit Die Lyrik
Die See Die See ist für die meisten Seeleute die größte Liebe, ihr täglich Brot und manchmal ihr größter Feind. Jeden Tag ist sie anders, jeden Tag schöner und immer voll unendlicher Weite.
Die See 2
Übergabe Selten war man alleine auf dem Fangplatz und selten hatte man Zeit kurz innezuhalten, um die Schönheit dieser Arbeit zu erleben.
Hier bei der Fangübergabe nahe Ullapool.
Copyright © 2001 Rainer Caspari http://www.ercl.net

Delphine
Dieses Foto machte ich auf der Überfahrt vom Süd-West-Atlantik nach Westafrika. Mehrere Tage wurden wir begleitet, und in jeder Freiwache sah ich nach "unseren" Tümmlern.

OrkanDiesen Orkan hat Dirk im November 86 aufgenommen. Es war auf der Überfahrt von Kanada nach Rostock. Man konnte damals 2 oder 3 Tage nicht an Deck.
Die See hatte an Deck ganz schön aufgeräumt. Im Vorschiff bei den Verarbeitern hat es ein Bulley eingedrückt, und da dort die Blenden nicht geschlossen waren, wie es eigentlich bei solchem Wetter Vorschrift war, wurde ein Seemann durch Splitter verletzt (glücklicherweise nur ein Paar Schrammen im Gesicht).
Bei einem Orkan ist man langsam gegenangegangen. Bis zu einer Windstärke von 7 bis 8 wurde noch geschleppt. "Dann ist man manchmal bis zu den Brettern abgesoffen.*" Das Bild kann man wieder anklicken. Foto: Dirk Steglich langjähriger Hochseefischer. *Das Wasser kam bis weit auf das Fangdeck.


Original-URL von Hart-Steuerbord